zum Nachdenken 2

Warum der Hund Hund heisst ...


Nachdem Gott die Erde und den Himmel, die Blumen und Bäume erschaffen hatte,
erschuf er noch alle Tiere, alle Vögel und die Bienen.
Und als seine Arbeit getan war, war nicht eins genau wie das andere.

Dann sagte Gott:
Ich werde nun über meine Erde wandeln und jedem Ding einen Namen geben.
Und so überquerte er das Land und das Meer
und überall, wohin er ging, folgte ihm bis zur Erschöpfung ein kleines Tier.

Als alles auf der Erde, im Himmel und im Meer benannt war,
sagte das kleine Tier:
Lieber Gott, jetzt ist kein einziger Name für mich übrig geblieben.

Gott lächelte und sagte sanft:
Ich habe dich bis zum Schluss aufgehoben.
Ich drehe meinen eigenen Namen (GOD) von hinten nach vorne
und nenne dich DOG, mein Freund!"

*******************************************************************************************

Das einzig wichtige im Leben
sind Spuren von Liebe,
die wir hinterlassen,
wenn wir Abschied nehmen.


-Albert Schweizer (1875-1965)-


*******************************************************************************************

Der Tod ist kein Unglück für den, der stirbt,
sondern für den, der überlebt.


-Karl Marx (deutscher Philosoph 1918-1883)-


*******************************************************************************************

Wenn es im Himmel keine Hunde gibt,
dann möchte ich, wenn ich sterbe, dahingehen,
wo sie hingegangen sind.


-Will Rogers (US-amerikanischer Komiker 1879-1935)-


*******************************************************************************************

"Haben Tiere eine Seele und Gefühle“
kann nur fragen,
wer über keines der beiden verfügt.


-Eugen Drewermann (deutscher Theologe und Schriftsteller)-


*******************************************************************************************

Was ist der Mensch ohne die Tiere?
Wären alle Tiere fort,
so stürbe der Mensch an großer Einsamkeit des Geistes.
Was immer den Tieren geschieht,
geschieht bald auch den Menschen.
Alle Dinge sind miteinander verbunden ....


-Indianer-Häuptling Seattle im Jahr 1855-


*******************************************************************************************

Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken,
als mancher Mensch mit stunden langem Gerede.


-Louis Armstrong (amerikanischer Jazztrompeter 1901-1971)-


*******************************************************************************************

Macht nicht den Fehler und behandelt eure Hunde wie Menschen,
sonst behandeln sie euch wie Hunde.


-Martha Scott (US-amerikanische Schauspielerin 1912-2003)-


*******************************************************************************************

Ein Zentimeter Hund ist mir lieber als ein Kilometer Stammbaum.

*******************************************************************************************

Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk,
das nicht minder bindende moralische Verpflichtungen auferlegt
als die Freundschaft zu einem Menschen.


-Konrad Lorenz (österreichischer Zoologe 1903-1989)-


*******************************************************************************************

Der Hund braucht sein Hundeleben.
Er will zwar keine Flöhe haben,
aber die Möglichkeit sie zu bekommen.


-Robert Lembke (deutscher Journalist und Fernsehmoderator 1913-1989)-

*******************************************************************************************

Gebet des Hundes


Oh Gott, der Du über alle Kreaturen regierst,
gib, dass ich einen Herrn finde, der mich liebt,
so, wie ich ihn liebe und verehre und jederzeit
mein Leben für ihn hergeben würde.

Mach, oh Gott, dass er gerecht zu mir ist,
da Du mich ihm anvertraut hast.
Gib, dass er geduldig mit mir ist, so, wie ich geduldig
stundenlang auf sein Heimkommen warte.

Bewahre ihm, oh Herr, die Jugend meines Herzen und
die Reinheit meiner Gedanken.
Zeige ihm, was Treue ist, wie ich sie ihm vorlebe.

Gib meinem Herrn Gesundheit und Freude an der Natur,
damit er recht oft mit mir über Felder wandert.
Oh Gott, der Du über alle Kreaturen regierst, ich bitte Dich,
lass den Menschen immer Mensch sein, so,
wie ich immer Hund sein möchte!

*******************************************************************************************

Wir müssen das Vertrauen und die Freundschaft
eines Hundes nicht erwerben -
er wurde als unser Freund geboren.


-Maurice Maeterlinck (belgischer Schriftsteller und Dramatiker 1862-1949)-


*******************************************************************************************

Wie armselig, unfähig, sich mitzuteilen,
ist der Mensch,
trotz seiner hohen Intelligenz,
wenn er seines wichtigsten Mediums
- der Sprache - beraubt ist.

Und ein Hund?
Er hat die außergewöhnlichsten Einfälle,
um uns zu verdeutlichen, was er will.
Er kann alles ausdrücken, was ihn bewegt -

nur ist der kluge Mensch meist zu beschränkt,
um zu verstehen!

*******************************************************************************************

Der Himmel ist Protektionssache.
Ginge es nach Verdienst,
käme nur dein Hund hinein,
du bliebest draußen.

*******************************************************************

Wer die Opfer nicht schreien hören,
nicht zusehen kann,
dem es aber,
sobald er außer Seh- und Hörweite ist,
gleichgültig ist,
dass es schreit und dass es zuckt –
der hat wohl Nerven,
aber –
Herz hat er nicht.


-Bertha von Suttner (österreichische Pazifistin und Schriftstellerin 1943-1914)-


*******************************************************************************************


Geh endlich weiter, fremder Mann


Schweigend steh ich da, erschüttert,
vor den Boxen, engmaschig vergittert.
Ein alter Hund mit weißem Bart,
die Flanken eingefallen, dünn behaart,
schaut mich mit leeren Augen an:
"Du hilfst mir auch nicht, fremder Mann!
Spar dir dein trauriges Gesicht,
dein Mitleid, nein, das brauch´ ich nicht!

Geh endlich weiter, fremder Mann,
denn du erinnerst mich daran,
dass alle Liebe, die ich hab,
umsonst ich einem Menschen gab!
Doch wenn er käm´, holt´ mich nach Haus,
wie anders säh´ die Welt dann aus!
Mein ganzes Herz wär´ wieder sein -
warum nur ließ er mich allein?

Geh´ endlich weiter, fremder Mann,
denn du erinnerst mich daran,
dass alles hätte ich gegeben,
für deinen Bruder - selbst mein Leben!
Spar dir dein trauriges Gesicht,
dein Mitleid, nein, das brauch´ ich nicht.
Geh weiter - oder wag´ den Schritt,
hab´ Erbarmen - nimm mich mit!"

******************************************************************************************




*******************************************************************************************


Es geht nicht darum, ob sie denken können
oder ob sie sprechen können,
es geht einzig und allein darum,
ob sie leiden können!.


-Jeremy Bentham (englischer Philosoph 1748-1832)-


*******************************************************************************************


Bleib' noch einen Tag


Lange kannte ich dich nicht,
da standest du schon bei Gott vor Gericht.
Ich wollte das nicht verstehen
und ließ dich nicht gehen.
Ich dachte, daß ich ohne dich nicht leben mag
und bat dich: "Bitte bleib' noch einen Tag."

Deinen Kopf, den streichel' ich.
Was hier passiert, versteh' ich nicht.
Ich glaube nicht, daß ich deinen Tod ertrag´,
"Bitte bleib' noch einen Tag."

Beim letzten Schritt, da halt' ich dich.
Dein Blick sagt mir: "Ich liebe dich."
Gute Zeiten hatten wir,
komm zurück und bleib bei mir.

Zu spät, es ist vorbei.
Meiner Kehle entrinnt ein Schrei.
Nie werde ich dich vergessen,
kein Hund kann sich an dir messen.

Ein neuer Hund, der ist schon da.
Für mich das Beste, ist wohl klar.
Und wenn er das Leben nicht mehr mag,
sag´ ich wieder: "Bleib´noch einen Tag."

*******************************************************************************************


Danke, kleiner Hund


Du liegst und schläfst.
Sonnenstrahlen auf deinem Fell.
Wohlig reckst und streckst du dich.
Wovon träumst du, kleiner Hund?
Von dem, was war? Von dem, was sein wird?
Hast noch nicht viel Gutes erlebt in deinem kurzen Leben.
Und doch vertraust du mir?

Weißt, dass Menschenhände schlagen können
und leckst mir doch die Hand?

Weißt, dass Menschenbeine treten können
und schläfst doch zu meinen Füßen?

Weißt, wie Menschen schreien können
und wartest doch auf ein Wort von mir?

Weißt, wohin dich Menschen brachten
und folgst mir doch auf Schritt und Tritt?

Danke, kleiner Hund.

*******************************************************************************************

Kauf einen jungen Hund,
und Du wirst für Dein Geld
wild entschlossene Liebe bekommen.


-Rudyard Kipling (britischer Schriftsteller und Dichter 1865-1936)-


*******************************************************************************************

Dass mir der Hund das Liebste ist,
sagst Du, Oh Mensch, sei Sünde.
Der Hund bleibt Dir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.

*******************************************************************************************

Ein Hund, der bellt, ist mehr wert,
als ein Mensch, der lügt.


-Henry de Montherlant (französischer Schriftsteller und Dramatiker 1896-1972)-


*******************************************************************************************


Der Tag ist gekommen


Der Tag ist gekommen,
und alles war wie immer.

Der Tag ist gegangen,
und nichts war mehr wie zuvor.

Der Tag ist gekommen und gegangen,
hat mich trauern lassen.

Der Tag ist gekommen und gegangen,
hat eine Lücke hinterlassen.

Der Tag ist gekommen und gegangen,
hat mir keine Zeit mehr gelassen.

Der Tag ist gekommen und gegangen,
an dem mein Hund starb.

*******************************************************************************************


An Dich, mein Mensch!


Ich bin's, Dein Hund.

Ich bin´s,
den ihr alle so süss gefunden habt!

Ich bin´s,
der kleine Fellknäuel, den ihr damals,
klein und putzig, ins Herz geschlossen habt!

Ich bin´s
der niemanden etwas zu Leide tun würde!


ICH BIN´S, DEIN HUND


Ich bin´s
Dein Hund,
der Dich für immer begleitet hätte,
und der Dir, Mensch,
die Treue geschworen hat!

Ich bin´s doch,
Dein bester Freund.


ICH BIN´S, DEIN HUND


Ich bin jetzt groß und kräftig, habe einen seltsame Nase,
schneeweißes Fell und kleine traurige Augen.

Ich bin´s,
der beschimpft und gejagt wird!

Ich bin´s,
der für die Fehler der Menschen verantwortlich gemacht wird!


ICH BIN´S DOCH, DEIN HUND


Ich wollte ja mit den anderen Hunden spielen,
aber DU,
MENSCH,
hast es mir verboten.

Ich wäre so gerne spazieren gegangen,
aber DU,
MENSCH,
hattest nie die Zeit dazu.

Ich mochte die Kinder so gern,
aber DU,
MENSCH,
hast ihnen verboten,
mit mir zu spielen.

Ich wollte mir die Welt ansehen,
aber DU,
MENSCH,
dachtest, es sei nicht nötig.

Ich bin´s,
MENSCH,
der jetzt im Tierheim sitzt
und auf sein Schicksal wartet.

Ich bin´s,
MENSCH,
der nicht mit anderen Hunden klarkommt.

Ich bin´s,
MENSCH,
der Angst vor Kindern hat.

Ich bin´s,
MENSCH,
der sich in fremden Umgebungen fürchtet.

MENSCH,
was hast DU mir angetan?

*******************************************************************************************



*******************************************************************************************
Kein Zweifel, der Hund ist treu.
Aber sollen wir uns deshalb ein Beispiel an ihm nehmen?
Er ist doch dem Menschen treu und nicht dem Hund.


-Karl Kraus (österreichischen Schriftsteller 1874-1936)-


*******************************************************************************************

Ich fand heraus,
dass einem
in tiefem Kummer
von der
stillen hingebungsvollen Kameradschaft
eines Hundes Kräfte zufließen,
die einem keine andere Quelle spendet.


-Doris Day (US-amerikanische Filmschauspielerin und Sängerin)-


*******************************************************************************************


Hunde und Tierfreunde im Himmel


Ein alter Mann und sein Hund spazierten einen schmutzigen Weg entlang,
auf beiden Seiten des Weges waren Zäune.
Sie kamen zu einer Türe im Zaun und schauten in das Grundstück.
Dort gab es schöne Wiesen und Waldstücke,
genau so wie es ein Jagdhund und der Jäger lieben.
Jedoch stand auf dem Schild "Durchgang verboten"
- daher gingen sie weiter -.

Sie kamen an ein schönes Tor,
in welchem eine Person in weißer Robe stand;
"Willkommen im Himmel" sagte diese.
Der alte Mann war glücklich und wollte geradewegs
mit seinem Hund eintreten;
doch der Türwächter stoppte ihn.
"Hunde sind nicht erlaubt;
es tut mir Leid, aber der Hund darf nicht mit Ihnen hereinkommen."

"Was ist denn das für ein Himmel,
wo Hunde nicht erlaubt sind?
Wenn ER nicht mit hinein darf, dann bleibe ich mit ihm draußen.
Er hat mich sein Leben lang begleitet,
da kann ich ihn doch jetzt nicht einfach zurücklassen!"

"Sie müssen wissen, was Sie tun – aber ich warne Sie,
der Teufel ist auf diesem Weg und wird versuchen,
Sie zu überreden, bei ihm einzukehren.
Er wird Ihnen alles versprechen –
aber auch bei ihm sind keine Hunde erlaubt.
Wenn Sie Ihren Hund jetzt nicht hier zurücklassen,
dann bleiben Sie bis in alle Ewigkeit
auf diesem schmutzigen, steinigen Weg.“

Der alte Mann ging weiter mit seinem Hund.
Sie kamen an einen heruntergetrampelten Zaun ohne Tor,
lediglich mit einem Loch.
Ein alter Mann stand drinnen.
"Entschuldigen Sie bitte, mein Hund und ich sind sehr müde;
macht es Ihnen etwas aus, wenn wir reinkommen
und uns etwas in den Schatten setzen?",

"Aber nein – kommen Sie ruhig herein,
dort unter dem Baum ist auch Wasser.
Machen Sie es sich ruhig bequem!"

"Haben Sie wirklich nichts dagegen,
wenn ich meinen Hund mit hereinbringe?
Ein Mann dort unten auf der Straße sagte mir,
daß Hunde nirgends erlaubt sind."

"Ja, würden Sie denn hereinkommen,
wenn Ihr Hund draußen bleiben müsste?"

"Nein, mein Herr,
darum bin ich auch nicht den Himmel gekommen,
nachdem dort Hunde nicht willkommen sind;
da bleibe ich lieber bis in alle Ewigkeit auf dem steinigen Weg.
Aber mit etwas Wasser und Schatten wären wir schon zufrieden.
Ich komme auf keinen Fall herein,
falls mein Hund und Freund draußen bleiben muss."

Der Mann lächelte und sagte:
"Willkommen im Himmel!"

"Sind Sie sich sicher, daß hier der Himmel ist,
und daß Hunde erlaubt sind?
Wie kommt der Mann da unten denn zu der Aussage,
daß Hunde im Himmel NICHT erwünscht sind?"

"Das da unten war der Teufel,
der alle Leute zu sich holt,
die ein komfortables Leben haben möchten und dafür bereit sind,
auf den Begleiter Ihres Lebens zu verzichten.
Diese finden dann schon bald heraus,
daß ihre Entscheidung ein riesengroßer Fehler war
– aber dann ist es zu spät. -
Die Hunde kommen hierher,
die schlechten Menschen aber bleiben dort beim Teufel.
Gott würde es nie erlauben,
daß Hunde aus dem Himmel verbannt werden.
Denn er erschuf sie,
um Menschen im Leben zu begleiten;
warum sollte er daher die beiden im Tod trennen?"

In Gedenken an viele meiner Kumpel,
die nicht so viel Glück hatten wie ich...


*******************************************************************************************

Für die Welt warst du irgendjemand,
aber für irgendjemand bleibst du die Welt.

*******************************************************************************************

Durch den Verstand des Hundes besteht die Welt.


-Zendavesta, Heilige Schrift der Parsen,
eine der ältesten und wichtigsten Religionsurkunden der Menschheit-


*******************************************************************************************


Ein Blatt vom Baum


Es reißt der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines,

dies eine Blatt, man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.

Doch dieses eine Blatt allein,
war Teil von meinem Leben,

drum wird dies eine Blatt allein,
mir immer schrecklich fehlen.

*******************************************************************************************


Verstoßen


Verstoßen! Ich begreif' das nicht -
wie konnte das geschehen?
Und denk' ich noch so lange nach,
ich werd' es nie versteh'n.

Die Welt ist doch so schrecklich groß
und ich so winzig klein -
wieso soll denn gerad' für mich
kein Platz zu finden sein?

*******************************************************************************************

Wenn Gott einen Hund misst
zieht er ein Band um das Herz,
statt um den Kopf.

*******************************************************************************************

Ohne den Hund käme der Mensch auf den Hund.


-Ernst Elitz (deutscher Journalist und Hochschullehrer)


*******************************************************************************************


Alleingelassen


So alleine, kleiner Welpe,
auf der Blumenwiese hier?
Mit erstaunten großen Augen
schaust du fragend auf zu mir.

Hier entlang wollt' ich nicht gehen -
Hat dich jemand hier vergessen,
dich mit Absicht hergetragen?
Wie lang bist du wohl hier gesessen?

Die Sonne wird bald untergeh'n -
komm, komm mit nach Haus zu mir,
denn du musst sehr hungrig sein,
und zu trinken geb' ich dir.

Alle Kleinen brauchen Liebe,
ganz bestimmt ein kleiner Hund.
Und dass ich dich finden konnte,
war für diesen Weg der Grund!

*******************************************************************************************

Als es Dir finanziell gut ging,
hast Du mich gekauft.

Als es Dir etwas schlecht ging,
habe ich Dich mit meiner Anwesenheit getröstet.

Als es Dir noch schlechter ging,
hattest Du es genossen wenn Du mich im
Arm halten durftest und meinen Atem an Deiner Wange spürtest.


Als es Dir miserabel ging,
hast Du mich einfach abgegeben.


Als ich bemerkte, dass Du weg bist,
habe ich nach Dir gerufen.

Du bist nicht gekommen
als es mir schlecht ging.

Du hast mich nicht getröstet
wenn ich weinte.

Du bist aus meinem Leben verschwunden.


*******************************************************************************************

Das gute Verhältnis zwischen
Mensch und Hund
beruht nicht zuletzt darauf,
dass Hunde keine Menschenkenntnis besitzen.

*******************************************************************************************


Freund


Wer je so einen Freund besessen,
dessen Leben ist so reich.

Die sanften Augen kann man nie vergessen,
ihre Treue keinem gleicht.

Die Liebe, Frohsinn, Mut uns geben
in ihrem viel zu kurzen Leben.

sie wachen über uns auf Erden
auch wenn sie wieder Sternlein werden.

*******************************************************************************************

Ich komme gleich wieder,
gibt für einen Hund keinen Sinn.
Alles was er weiß, ist, daß du fort bist.

*******************************************************************************************

Wenn ein edler Hund einen Menschen unversöhnlich hasst,
so ist das immer ein bedenkliches Zeichen.
Die Hunde fühlen, so wie die Kinder,
die feinsten Gegensätze zwischen
äusserer Gestalt und innerem Wesen heraus.
Ein hoch entwickelter Hund ist mit seinem Herrn völlig eins,
er fühlt für ihn und
hasst den Feind des Herrn, auch den heimlichen.

*******************************************************************************************

Freude an einem Hund haben Sie erst,
wenn Sie nicht versuchen,
aus ihm einen halben Menschen zu machen.

Ziehen Sie statt dessen doch
einmal die Möglichkeit in Betracht,
selbst zu einem halben Hund zu werden.

*******************************************************************************************

Alle Menschen, die Hunde quälen,
abgeben, nicht erziehen oder sonst was macht,
denen gönne ich,
als solches Tier wieder zu Erde zu kommen,
um die Qual auszuhalten,
was diese Tiere aushalten mussten.

*******************************************************************************************


Warum Hunde nicht so lange leben...


In meine Tierarztpraxis kam eine Familie mit
ihrem 10jährigen Irish Wolfhound "Belker" zu untersuchen.
Die Besitzer, Ron, Lisa und ihr Sohn Shane,
hingen alle sehr an "Belker" und hofften auf ein Wunder.
Ich untersuchte "Belker" und fand heraus,
dass er Krebs im Endstadium hatte.
Ich sagte der Familie,
dass es kein Wunder mehr geben würde,
und bot an, den alten Hund
bei ihnen zuhause einzuschläfern.

Während wir den Termin absprachen,
erzählten mir Ron und Lisa, dass sie glaubten,
der 4jährige Shane solle dabei bleiben.
Sie dachten,
er könnte etwas aus dieser Erfahrung lernen.

Am nächsten Tag fuhr ich zum Haus der Familie,
und spürte die gedrückte Stimmung,
als Belker's Familie sich versammelte.
Shane wirkte sehr ruhig als er den
alten Hund ein letztes Mal streichelte,
und ich fragte mich,
ob er verstand, was los war.

Innerhalb weniger Minuten war "Belker" friedlich eingeschlafen.

Der kleine Junge schien den Tod seines Freundes
ohne große Schwierigkeiten zu akzeptieren.

Wir saßen noch eine Weile zusammen und fragten uns,
warum Tiere so viel früher sterben müssen als Menschen.

Shane, der bis jetzt still zugehört hatte,
meldete sich.
"Ich weiß, warum."
Wir alle waren überrascht.
Was er als nächstes sagte überraschte mich noch mehr.
Noch nie hatte ich so eine tröstende Erklärung gehört.

Er sagte:
"Wir werden geboren, damit wir lernen können, ein gutes Leben zu führen.
Wir sollen alle lieben und nett zueinander sein, stimmt's?
Na ja, Hunde wissen doch schon, wie das geht,
also müssen sie nicht so lange hier bleiben wie wir..."

*******************************************************************************************

Dem Hunde, wenn er gut erzogen,
wird selbst ein weiser Mann gewogen.


-Johann Wolfgang von Goethe (deutscher Dichter 1749-1832)-


*******************************************************************************************

Wenn Du mit den Tieren sprichst,
werden sie mit Dir sprechen
und Ihr werdet Euch kennenlernen.

Wenn Du nicht mit ihnen sprichst,
dann werdet Ihr Euch nie kennenlernen.
Was Du nicht kennst, wirst Du fürchten.
Was Du fürchtest, zerstörst Du.


-Zitat des Häuptling Dan George aus dem Buch „Calming Signals“-


*******************************************************************************************

Der Wunsch, ein Tier zu halten,
entspringt einem uralten Grundmotiv -
nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen
nach dem verlorenen Paradies.


-Konrad Lorenz (österreichischer Zoologe 1903-1989)-


*******************************************************************************************

Die Sprache des Menschen dient dazu,
Gefühle auszudrücken, vorzutäuschen oder zu verbergen.
Die Sprache des Hundes kennt keine Lüge.

*******************************************************************************************

Er ist Dein Freund,
Dein Partner, Dein Beschützer, Dein Hund.
Du bist sein Leben, seine Liebe, sein Anführer.
Er wird bei Dir bleiben, treu und ergeben,
bis zum letzten Schlag seines kleinen Herzens.

*******************************************************************************************

Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
was du dir vertraut gemacht hast.


-Antoine de Saint-Excupery (französischer Schriftsteller und Flieger 1900-1944)-


*******************************************************************************************

Wer in der Politik einen Freund haben will,
sollte sich einen Hund zulegen.

*******************************************************************************************

Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.


-Mark Twain (US-amerikanischer Schriftsteller 1835-1910)-


*******************************************************************************************

Endlich weiß ich was den Mensch
von den Tieren unterscheidet
- Geldsorgen -


-Jules Renard (französischer Schriftsteller 1864-1910)-


*******************************************************************************************
Freund ist der Name eines Hundes.


-Japanisches Sprichwort-
[


*******************************************************************************************



Ein treues Herz


Ein treues Herz, ein treuer Blick,
das gibt´s noch auf der Welt -
denn auch im Schmerz -
nicht nur im Glück
ein Wesen zu Dir hält.

In Freud und Leid, zu jeder Stund´,
hält einer treu zu Dir:
Dein Hund.

Er dankt für jedes kleine Glück
und blickt Dich an beseelt.
Er spricht zu Dir mit seinem Blick,
da ihm die Sprache fehlt.

Erkenn´ den Wert, bevor´s zu spät,
sei gut zu Deinem Tier -
denn wenn Dein Hund einst von Dir geht,
wer hält dann die Treue Dir?!

*******************************************************************************************

Mein Ziel ist es,
ein so guter Mensch zu werden,
wie mein Hund von mir glaubt es zu sein.

*******************************************************************************************

Wenn ich an das ewige Leben glauben würde,
glaubte ich,
dass alle Hunde die ich kenne,
in den Himmel kommen,
aber nur ganz, ganz
wenige Menschen.


-James Thurler-


*******************************************************************************************

Hunde sind nicht alles in unserem Leben,
aber sie machen es komplett

*******************************************************************************************

Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten

*******************************************************************************************

"Es wird die Zeit kommen,
da das Verbrechen am Tier
genauso geahndet wird,
wie das Verbrechen am Menschen."


-Leonardo da Vinci (Italienischer Bildhauer und Architekt 1452-1519)-


*******************************************************************************************


Hundeliebe spüren


Das Leben war langweilig,
so einsam.
Dann kamst du.

Schlagartig war dort jemand,
der mich brauchte, den ich brauchte.

Wenn ich böse bin, bringst du mich einfach zum Lachen!
Bin ich traurig, tröstest du mir meine Tränen weg!
Bin ich übermütig, kann ich mich mit dir auslassen!
Du würdest nie über mich lachen.

Ich weiß, ich kann launisch sein,
doch du liebst mich, wie ich bin.
Für jedes liebe Wort, jede Streicheleinheit
spricht aus deinen Augen Dankbarkeit,
dafür liebe ich dich sehr!

Du bist meine Freundin, im Lachen und in Tränen,
du wirst es bis an dein Lebensende für mich sein -
ich liebe es, deinen Bauch zu kraulen,
meinen Kopf darauf zu legen,
dein Herz zu spüren.

Ich liebe es, deine reine, ehrliche Liebe einfach
durch dein Schlecken, deinen Blick zu fühlen.
Für deine bedingslose Liebe
liebe ich dich!

*******************************************************************************************


Stille


Gewiss werde ich traurig sein,
wenn Du gehst.
Es wird still sein.

Ich werde Dich am Horizont kleiner werden sehen,
bis Dich die untergehende Sonne wegleuchtet
und ohne die Nacht zu verbrauchen wieder aufgeht.

Die Stille wird sich mit Leben füllen,
das wieder einmal anders ist
und ich werde dann dankbar sein,

daß es Dich gab.

*******************************************************************************************

Was bedeutet Liebe des Menschen für einen Hund?


"Liebe hat Beine,
die mit mir jeden Tag durch den Wald und Wiesen laufen"

"Liebe hat Ohren,
die meine Seufzer und stummen Klagen hören"

"Liebe hat Augen,
die meine Not sehen"

"Liebe begleitet mich
überall hin,
auch auf meinem letzten Weg"


"Liebe vergisst mich nicht"

*******************************************************************************************

Das kostbarste Vermächtnis eines Tieres ist die Spur,
die seine Liebe in unseren Herzen zurückgelassen hat.

*******************************************************************************************

Die Menschen geben dem Hund
- den Rest ihrer Zeit -
- den Rest ihres Raums -
- den Rest ihrer Liebe. -

Der Hund gibt dem Menschen
- seine ganze Zeit -
- seine ganze Liebe -
- und sein ganzes Leben. -

*******************************************************************************************

Willst du meine Liebe gewinnen,
gewinne erst die Liebe meines Hundes!

*******************************************************************************************

Wenn man bedenkt,
wie oft ein Hund den ganzen Tag wedelt,
und wenn man bedenkt,
dass Wedeln eine heitere und
wohlwollende Empfindung ausdrückt,

wie viel Menschenliebe und Güte
zieht also durch die Hundeseele!
Alles auf der Welt kann man für Geld kaufen,
nur das Schwanzwedeln eines Hundes nicht.

*******************************************************************************************


Freyha erinnert sich


Knapp geboren lag noch an der Mutterbrust;
da riss man mich weg von der Lebenslust!

Man riss mich raus aus meiner Bahn.
Das tat der Mensch in seinem Wahn!

Man warf mich hinaus in ein Leben voll Schmerzen.
Ich wurde krank davon an meinem Herzen!

Dann im Labor schnitt man mir die Kehle entzwei
und überhörte dabei mein Schmerzgeschrei!

Verzweifelt biss ich, da planten sie mein Sterben.
Und ich sehnte es herbei endlich getötet zu werden!

Da traf ein Mensch ganz rasch seine Wahl;
er kam und befreite mich von dieser Qual!

Dies ist nun schon über 6 Jahre her,
in dieser Zeit
keine Schmerzen,
kein Leiden mehr!

Schafft ab das Leid,
mein krankes Herz dies zu Euch spricht;
denn auch wir haben eine Seele -
vergesst das nicht!!!!!


-Freyha (Beate Seiler - BCD Beaglebrief März 2004)-


*******************************************************************************************

Ein Mann,
der einem Hund hinterherläuft,
ist nicht halb so lächerlich
wie ein Mann,
der einer Frau hinterherläuft.


-St. Bernhard von Clairvaux
(mittelalterlicher Abt, Kreuzzugsprediger und Mystiker 1090-1153)-


*******************************************************************************************

In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück.
All mein Inneres, Krankes, Wundes
heilt in seinem Blick


-Friederike Kempner (deutsche Dichterin 1828-1904)-


*******************************************************************************************

Alles auf dieser Welt ist relativ.
Fragen Sie einmal Gänse und Truthähne
nach ihrer Meinung über Weihnachten!


-Konrad Lorenz (österreichischer Zoologe 1903-1989)-


*******************************************************************************************

Wenn der moderne Gebildete
die Tiere,
deren er sich als Nahrung bedient,
selbst töten müsste,
würde die Anzahl der Pflanzenesser
ins Unermessliche steigen.


-Christian Morgenstern (deutscher Dichter und Schriftsteller 1871-1914-


*******************************************************************************************

Während fast alle Menschen Tierfresser sind,
gibt es unter den Tieren nur ganz wenige Menschenfresser.
Wahrscheinlich ist ihr Geschmackssinn höher entwickelt.


-Willy Reichert (deutscher Komiker und Volksschauspieler 1896-1973)-


*******************************************************************************************

Lass den Hund bellen,
singen kann er nicht.


-Friedrich Schiller (deutscher Dichter und Philosoph 1759-1805)-


*******************************************************************************************

Wenn ein Mensch einen Tiger umbringen will,
nennt er das Sport;

wenn der Tiger ihn umbringen will,
nennt er das Bestialität.

Der Unterschied zwischen Verbrechen und Justiz ist der gleiche.


-George Bernhard Shaw (irischer Dramatiker 1856-1950)-


*******************************************************************************************

Der Mensch ist das einzige Tier,
das erröten kann - oder sollte.


-Mark Twain (US-amerikanischer Schriftsteller 1835-1910)-


*******************************************************************************************

Wenn man einen Hund so dressiert hat,
dass er über einen See fliegen kann,
gibt es sicher ein paar Neider,
die das Tier für wasserscheu halten.

*******************************************************************************************

Sie messen uns nicht an beruflichen Erfolgen,
kennen keine IQ-Unterschiede,
arm oder reich - egal !
Ihnen genügen wir genauso, wie wir sind.
Das haben sie jedem Menschen voraus.

*******************************************************************************************

"Quäle nie ein Tier,
auch nicht zum Scherz,
denn es spürt wie Du,
den grausamen Schmerz!"

*******************************************************************************************


Testament eines Hundes


Einem armen, sehnsuchtsvollen,
einsamen Hund
würde ich mein glückliches
Zuhause hinterlassen,
meinen Napf,
mein kuscheliges Bett,
mein weiches Kissen,
mein Spielzeug
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz,
den ich in jemandes Herzen hatte,
die Liebe,
die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und
schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebenden Arm.

Wenn ich einmal sterbe,
dann sag' bitte nicht:
Nie wieder werde ich ein Tier haben,
der Verlust tut viel zu weh.
Suche Dir einen einsamen Hund aus
und gib' ihm meinen Platz.
Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurücklasse, ist alles,
was ich geben kann.

*******************************************************************************************

Anstatt unsere Hunde zu vermenschlichen,
sollten wir zumindest versuchen,
uns so gut es geht zu verhundlichen.

*******************************************************************************************

Eine indianische Überlieferung sagt,
dass
 die 
Hunde nach ihrem Tod
in einem weiten Land am 
roten Fluss leben,

und dort auf ihre Menschen warten,
um ihnen
 eines Tages den Weg über den Fluss
in die 
ewigen Jagdgründe zu zeigen.
Denn ohne einen
 solchen Führer könne der Mensch
den Weg
 dorthin nicht finden.


"Wohl dem, der einen Hund zum Freund
hatte"...

*******************************************************************************************

Ich wollte einen Hund

Ich bat um Stärke,
um ihn perfekt zu erziehen.
Ich wurde aber schwach und
verwöhnte ihn mit Häppchen.

Ich wollte einen Hund der gehorcht,
so dass ich stolz sein könnte.
Ich bekam einen widerspenstigen,
der mich ärgerte.

Ich wollte Gehorsam,
um überlegen zu sein.
Es wurde ein Clown,
der mich zum lachen brachte.

Ich hoffte auf einen Begleiter
gegen meine Einsamkeit.

Ich bekam den besten Freund,
der mir das Gefühl der Liebe gab.

Ich bekam nichts, was ich wollte,
aber alles, was ich brauchte!

******************************************************************************************




*******************************************************************************************

Kriminell


Ich bin "kriminell"...
meinen die Medien
denn ich habe einen "Kampfhund" an der Leine
ich brauch ihn als Waffe, als Selbstbestätigung,
will damit nur zeigen, seht her wie toll ich bin !

ich bin "unnormal"...
meinen die Bürger
weil ein "normaler" Mensch nie mit so einer "Bestie" herumläuft,
wie kann er nur, ist der verrückt ?

ich bin "asozial"...
meinen die Nachbarn,
bin Dealer, Junkie, Zuhälter,
denn nur Leute aus diesem Milieu führen "solche" Hunde aus !

ich bin "eine potentielle Gefahr"...
meinen die Behörden,
besitze die "Bestie" nur zum Kampfe,
ich mache ihn "scharf", trainiere ihn hart,
und hoffe nur, dass er sich paart

ich bin ein "Außenseiter"...
meinen die Anderen
wie DER schon aussieht
lange Haare, tätowiert,
Lederjacke, unrasiert !
Bestimmt ist DER auch vorbestraft,
Kinder, Rentner aufgepasst !

ich bin Dir dankbar...
meint der Hund an meiner Leine,
weil Du trotzdem mit mir Gassi gehst,
mich streichelst, fütterst und berührst
mir Liebe schenkst und mir vertraust
ich bin doch "nur" ein Hund mit "falscher" Rasse !

...und deshalb bin ich gerne ein krimineller,
unnormaler, asozialer,
potentiell gefährlicher Außenseiter

*******************************************************************************************


Hundeaugen


Hundeaugen wunderschön
sehn dich strahlend an.
Sagen wolln spazieren gehen,
komm zieh dich schon an.

Leuchten wenn du kommst nach Hause
liebend schaun sie hoch zu dir.
Schwänzchen wedeln, Bäuchlein kraulen!
Bitte bleib doch jetzt bei mir!

Manchmal können sie auch sagen,
"habe etwas angestellt.
Sei mir bitte nicht mehr böse,
mach sie wieder hell die Welt"

Könnte man denn solchen Augen,
ernsthaft wirklich böse sein?
Ist doch dieses kleine Wesen
unser ganzer Sonnenschein.

*******************************************************************************************


Endstation Tierheim


Ein Bündel unterm Weihnachtsbaum,
ein Jaulen und Fiepen erfüllt den Raum,
vier Kinderaugen strahlen voll Glanz,
„das Hündchen dort, das heißt jetzt Hans“.

So freudig mein Leben bei der Familie begann,
Hans im Glück war ich nicht – die Zeit verrann.
Schon bald lag ich nur noch in einer Ecke
Und schlief auf einer kleinen Decke.

Keiner hatte mehr für mich Zeit
Und keiner schenkte mir Aufmerksamkeit.
So vergaßen sie dann, mit mir Gassi zu gehen.
Ein Häufchen im Zimmer, sie fanden’s nicht schön,

es passierte noch öfter, sie schimpften mit mir,
was sollte ich machen, ich konnt’ nichts dafür.
Schließlich schleppten sie mich aus ihrem Haus
und setzten mich im Waldstück aus.

An einem Baum wurd’ ich gefunden,
dort hatten sie mich angebunden.
Nur zufällig wurde ich entdeckt,
sonst wär’ ich gnadenlos verreckt.

Alle Menschen, die so handeln,
sollte man wirklich in Hunde verwandeln,
damit sie am eigenen Leibe spüren,
wozu unüberlegte Handlungen führen.

Wer sich für einen Hund entscheidet,
übernimmt Verantwortung, dass der Hund nie leidet.
Ich kam in ein Tierheim, hab’ Kollegen gesehen,
ausgesetzt, gefunden, es war wirklich nicht schön.

Viele verletzt, zum Teil mit schlimmen Wunden,
sie waren tagelang draußen angebunden,
ehe man sie zufällig fand,
beinahe erdrosselt vom ganz kurzen Band.

*******************************************************************************************

Die Welt ist kein Machwerk,
und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.
Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit
ist man den Tieren schuldig.


-Arthur Schopenhauer (deutscher Philosoph 1788-1860)-



*******************************************************************************************

Das Tier hat ein fühlendes Herz wie du,
Das Tier hat Freude und Schmerz wie du,
Das Tier hat einen Hang zum Streben wie du,
Das Tier hat ein Recht zu leben wie du.


-Peter Rosegger (österreichischer Schriftsteller 1843-1918)-



*******************************************************************************************

Hunde sind unsere Verbindung zum Paradies.
Sie kennen nichts Böses oder Neid oder Unzufriedenheit.
Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an einem Hang zu sitzen,
kommt dem Garten Eden gleich,
wo Nichtstun nicht Langeweile war - sondern Frieden.


-Milan Kundera (tschechischer Schriftsteller *1929)-



*******************************************************************************************

Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto größer ist sein Anspruch
auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit...


-Mahatma Gandhi (Indischer Rechtsanwalt und politischer Führer 1869-1948)-



*******************************************************************************************

Tiere können nicht für sich selbst sprechen.
Und deshalb ist es so wichtig,
dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.


-Gillian Anderson (US-amerikanische Schauspielerin *1968)-



*******************************************************************************************

Man kann gar wohl fragen:
Was wäre der Mensch ohne die Tiere?
Aber nicht umgekehrt:
Was wären die Tiere ohne die Menschen?


-Christian Friedrich Hebbel (deutscher Dramatiker und Lyriker 1813-1863)-




*******************************************************************************************

Ob Menschen wohl zur Treue taugen???
So lang’voll Reiz das Neue ist?
Betrachte Deines Hundes Augen,
SIE sagen Dir was Treue ist!

Die Schöpfung gab nicht einem Jeden
Das Glück der Sprache in den Mund,
doch diese Augen können reden,
so viel Gefühl gibt nur der Hund.

Zwei Augen können Hunde geben
Aus einer Seele tiefen Grund.
Man sagt so leicht ein Hundeleben…
…und doch beschämt uns oft ein Hund.

Drum schäm dich nicht deiner Tränen,
wenn einmal dein Hund von dir geht.
Nur er ist, das will ich erwähnen,
das Wesen, das stets zu dir steht!

*******************************************************************************************

Der Schmerz ist wie die Wellen des Meeres,
er kommt und geht, wird schwächer,
irgendwann verebbt er ganz.
Aber das Meer bleibt.
Und auch die Liebe zu dem Tier.

*******************************************************************************************


Mein lieber Hund


Ich möcht' einmal danken, dass ich dich hab
und dass dir der Schöpfer soviel Treue mitgab,
soviel Liebe ins Herz und in die Augen gelegt,
das hat mich an dir schon immer bewegt.

Drum sag ich dir heute: Auch in der Not
Teil' ich mit dir mein letztes Stück Brot,
und anstelle der Menschen Hader und Zank
ist mir gewiss dein ewiger Dank!

Geleit' ich dich einmal zur ewigen Ruh',
und drück deine treuen Augen dir zu,
dann halt ich still inne und schäme mich nicht,
wenn Tränen mir rinnen übers Gesicht...

Und manchmal, da schau ich zum Himmel empor,
glaub', dich bellen zu hören, und stelle mir vor:
so, wie ich an ihn - denkt auch er immerdar
an seine Familie auf Erden, wo so glücklich er war.

Du lebst in mir fort - bis die Spuren verweh'n
Und jemand dereinst an meinem Grabe wird steh'n.

*******************************************************************************************




Druckbare Version
Seitenanfang nach oben